DoingGoods

Tschüss Abhängigkeit & Intransparenz.
Hallo Direktvermarktung und Nachhaltigkeit!

Wir entwickeln eine transparente und nachhaltige Lieferkette als Dienstleistung und schaffen Vorteile für nachhaltigkeitsorientierte Akteure entlang der Lieferkette. Sollen nachhaltige Wirtschaftsweisen zum Mainstream werden, muss Nachhaltigkeit am Markt einen Vorteil bringen. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir ein klimapositives, biodiverses und faires Landwirtschafts- und Ernährungssystem schaffen.

Was wir tun:
Wir entwickeln eine digitale Plattform, welche die Nachfrage nach nachhaltigen Agrarrohstoffen mit den passenden landwirtschaftlichen Betrieben verbindet. Wir vereinfachen den direkten Einkauf für Vermarkter und die lebensmittelverarbeitende Industrie und kümmern uns für Landwirt:innen um die Vermarktung von nachhaltig erzeugten Produkten und deren Distribution. So bringen wir Pioniere im Bereich der nachhaltigen Landwirtschaft und des Ernährungssystems zusammen und schaffen wertvolle Geschäftsbeziehungen.

Produkte und Betriebe

Durch Transparenz in der Lieferkette wird sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltiges Handeln sichtbar. Aktuell nicht sichtbare Qualitätsmerkmale werden offengelegt und transparent gemacht. Produzent:innen und Abnehmer:innen sind bidirektional verbunden, sodass nachhaltige und langfristige Beziehungen entstehen können.

Produktgruppen

Beispielbetrieb

Stolze Kuh GbR

Profil:

Auf Anja und Janusz’s Hof in Stolzenhagen an der Oder, steht die wesensgemäße, naturnahe Milchviehhaltung im Mittelpunkt. 30 Zweinutzungskühe und deren Nachkommen weiden auf Naturschutzflächen der Nationalparkstiftung Unteres Odertal.

Mitarbeitende6-10
Betriebsgröße250 ha
Betriebsform:Ackerbau, Veredlung, Tierhaltung, Gemischtbetrieb
Spezialisierung:Rinder, Milchvieh, Käserei
Aktuelle VermarktungsstrukturDirektvermarktung, lokaler LEH, Eigener Hofverkauf, Marktschwärmerei
ZertifizierungenDemeter, Fair & Regional, IG Kalb & Kuh, Heumilch

Ökologische Aspekte über Zertifizierungen hinaus:

  • Umweltfreundliche Verpackungen (Pfandsysteme etc.)
  • Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität (freiwillig)
  • Nationalpark-Beweidung
  • Erhaltung gefährdeter Zweinutzungsrassen
  • Aufzucht aller männlicher Kälber
  • Ausschließlich eigenes Heu wird 4 Monate lang verfüttert

Soziale Aspekte über Zertifizierungen hinaus:

  • Ausbildungsbetrieb
  • Gleichstellung von Geschlechtern
  • Ausschließlich angestellte Mitarbeiter:innen

Wir verbinden Nachfrage und Produktionskapazitäten und ermöglichen transparente und direkte Handelsbeziehungen.

Kontakt

Ruf uns an, oder schreib uns eine Nachricht über unser Kontaktformular! Wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Tel.: +49 (0)30 23943835